Reiterbrevet 2017/18

 
   
   

  
Reiterbrevet 2017 / 2018

Prüfungsdatum: Sonntag, 11. März 2018
Kursleiter: Thomas Bellmont


Das Reiterbrevet umfasst folgende Bereiche: 

Reiten
©              Korrektes Reiten von Hufschlagfiguren
©              Schulung des Reitersitzes (Normalsitz und leichter Sitz)
©              Übergänge Trab - Galopp / Galopp - Trab
©              Springen ca. 80 cm 
©              Umgang mit dem Pferd 

Theorie
©              Insgesamt sind 12 Lektionen Theorie zu besuchen 

Pferdepflege
©              Anatomie des Pferdes
©              Versorgung und Pflege nach dem Reiten
©              Präsentieren und Vortraben
©              Bandagieren
©              Tierschutz / Bedürfnisse des Pferdes             

Theoriedaten: 

Theoriedaten können weder verschoben noch nachgeholt werden. 

Samstag

25.11. 2017

13 Uhr bis 15 Uhr

Information, Tenu, Geschichte und Ethik, Haltung, Tierschutz

Samstag

13.1.2018

13 Uhr bis 14 Uhr

Hufschmied

 

 

 

14 Uhr bis 15 Uhr

Erkrankungen, Anantomie,

 

 

15 Uhr bis 16 Uhr

Erste Hilfe,

 

Samstag

20.1.2018

13 Uhr bis 15 Uhr

Umgang mit dem Pferd, Bodenschule, Vortraben, Satteln Zäumen

Samstag

24.2.2018

13 Uhr bis 15 Uhr

Pferdehaltung und Fütterung, Theorie Gesetze, SVPS Vorschriften

Samstag

3.3.2018

13 Uhr bis 15 Uhr

Noch frei halten

Samstag

10.3.2018

ab 10 Uhr Hauptprobe für alle TeilnehmerInnen

Den ganzen Nachmittag bis 18 Uhr inkl. Sattelzeug putzen und alles Vorbereiten

Sonntag

11.3.2018

14 Uhr bis ca. 17 Uhr

Prüfung

 

Anmeldung:  Direkt

schriftlich an     Ponyhof Schwarzenberg, 5728 Gontenschwil

 

Reiterbrevet Allgemeines

Das Reiter- und Fahrerbrevet gehört zur Grundausbildung aller Personen, die sich mit dem Pferd beschäftigen. Es ist auch Voraussetzung für die Teilnahme an Veranstaltungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Concours Complet, Fahren, Endurance, TREC und Reining.

Das Reiterbrevet kann je nach gewähltem Reitstil in den Richtungen „klassisches Reiten“, „Westernreiten“ oder „Gangpferdereiten“ absolviert werden.

Nach erfolgreichem Abschluss des Reiterbrevets kann die Ausbildung über den Silber- und Goldtest sowie die R Lizenz und N Lizenz weiter vertieft werden. Dazu kommt die Möglichkeit, sich als J&S-Ausbildner/in oder als Vereinstrainer/in formen zu lassen.

Voraussetzungen für die Teilnahme der Kandidaten an einem Brevetkurs/einer Brevetprüfung

Kandidaten

Grundkennnisse des Reitens in allen Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp sind schon vor Beginn des Kurses erforderlich.

Für die Teilnahme am Reiterbrevet besteht kein Mindestalter. Die Kandidaten müssen in der Lage sein, längere Texte zu verstehen und schreiben zu können.

Prüfung (Zulassung & Inhalt)

Die Brevet-Prüfung besteht aus einem rein praktischen Teil (Reiten) sowie einem praktischen, mit Theorie-Elementen vermischten Teil (Allgemeiner Teil). Es gibt keine schriftliche Prüfung.

Ausrüstung von Kandidat & Pferd an der Prüfung

Reithose mit Reitstiefel, Jodhpurs mit Stiefeletten, Reithose mit Stiefeletten und Minichaps
Reitjacke oder anliegender Pullover
Reithelm mit Dreipunktsicherung
Rückenschutz empfohlen
Handschuhe empfohlen
Sporen sind nicht erlaubt, Peitsche fakultativ,

Zäumung:
Es sind nur Trensen erlaubt, welche im Brevet-Ordner aufgeführt sind.

Spring-, Vielseitigkeits- oder Dressursattel
Als Hilfszügel ist nur das gleitende Martingal erlaubt

Gut leserliche Startnummern am Rücken oder beidseitig aussen an Stiefel oder Chaps

Auswahl der Richter
Zur Abnahme der Prüfung zugelassen sind offizielle Richter gemäss den Profilen für SVPS A-Richter (Chefrichter) und B-Richter aller Reitweisen. 

Je nach Anzahl Kandidaten an den Prüfungen und Typ (Reiter oder Fahren) werden 2-4 Richter für die Prüfung eingesetzt. Dabei wird der Chefrichter (A-Richter) vom SVPS zugeteilt, den B-Richter kann der Organisator auswählen. Es darf kein Familienmitglied des Ausbildners oder der Ausbildner selber als A-oder B-Richter eingesetzt werden.

Prüfungsabschluss

Zum erfolgreichen Prüfungsabschluss muss der Kandidat in der praktischen Prüfung und im Allgemeinen Teil je einen Notendurchschnitt 3 (genügend) erreichen.

Versicherung
Die Unfall- und Haftpflichtversicherung ist Sache des Kandidaten. Der Veranstalter/Organisator/Ausbildner übernimmt für Schäden an Menschen, Pferden und Material keine Haftung.

 
   


 

 

 

 

 

 
 

 

 

  

 

Ponyhof Schwarzenberg
Doris Unseld-Markstaller
5728 Gontenschwil
Tel. 062 773 10 15
Fax 062 773 10 31
Mail ponyhof@bluewin.ch